Holdinggesellschaften

EuGH: Holdinggesellschaft zum vollen Vorsteuerabzug berechtigt Vorsteuerabzug einer Holdinggesellschaft Der EuGH entschied am 05.07.2018 in der Rs. Marle Participations – C-320/17, dass eine Holdinggesellschaft grundsätzlich zum vollen Vorsteuerabzug aus Kosten im Zusammenhang mit dem Erwerb von Beteiligungen an ihren Tochtergesellschaften berechtigt ist. Voraussetzung ist, dass die Holdinggesellschaft in die Verwaltung ihrer Tochtergesellschaften eingreift und [...]

By |2018-07-11T15:16:07+00:00Juli 11th, 2018|Allgemein, Rechtsprechung, Vorsteuerabzug|

Vorsteuer trotz fehlender Leistungszeit

BFH: Fehlende Leistungszeit kann sich aus Rechnungsdatum ergeben BFH: Vorsteuerabzug trotz fehlender Leistungszeit Die Leistungszeit ist in der Praxis eine der am häufigsten fehlenden Pflichtangaben auf Rechnungen. Nach neuester Rechtsprechung des BFH (Urt. v. 01.03.2018, V R 18/17) kann sich die Leistungszeit jedoch auch aus dem Ausstellungsdatum der Rechnung ergeben. Als Voraussetzung hierfür muss [...]

By |2018-06-17T21:22:56+00:00Juni 14th, 2018|Allgemein, Rechtsprechung, Vorsteuerabzug|

Vorsteuerabzug bei Vorauszahlungen

Vorsteuerabzug aus Vorauszahlung auch ohne Leistung möglich EuGH: Vorsteuerabzug aus Vorauszahlungen in Betrugsfällen Ein Vorsteuerabzug aus Vorauszahlungsrechnungen gehört zum unternehmerischen Alltag. Bleibt die Leistung aus, kann nach aktueller Sichtweise des EuGH der Vorsteuerabzug hier nur dann versagt werden, wenn der Anzahlende im Zeitpunkt der Anzahlung wusste oder vernünftigerweise hätte wissen müssen, dass die Leistung [...]

By |2018-06-07T12:15:18+00:00Juni 7th, 2018|Allgemein, Rechtsprechung, Vorsteuerabzug|

unvollständige Rechnung

Vorsteuerabzug auch bei fehlendem Verweis auf andere Dokumente Vorsteuerabzug aus unvollständiger Rechnung Das FG Düsseldorf hat in seinem rechtskräftigen Urteil vom 16.03.2018 (Az. 1 K 338/16 U) einen Vorsteuerabzug aus einer unvollständigen Rechnung gewährt. Die unvollständige Rechnung verwies nicht ausdrücklich auf andere Rechnungsdokumente mit den fehlenden Angaben. Das FG Düsseldorf gewährte den Vorsteuerabzug dennoch. Denn aus [...]

By |2018-06-01T12:42:55+00:00Juni 1st, 2018|Allgemein, Rechnung, Rechtsprechung, Vorsteuerabzug|

Vorsteuerabzug GiG

Kein Vorsteuerabzug aus einem Kaufvertrag bei Geschäftsveräußerung im Ganzen Vor dem FG Düsseldorf war die Frage zu klären, ob es sich im Streitfall um eine nicht steuerbare Geschäftsveräußerung im Ganzen handelte und welche Auswirkung dies auf den Vorsteuerabzug des Käufers hat. Rufen Sie das hier besprochene Urteil in der NWB Datenbank auf: FG Düsseldorf, Urteil [...]

Umsatzsteuer für die Privatnutzung von PKW

Die Privatnutzung von Fahrzeugen aus umsatzsteuerlicher Sicht Teil 2: Umsatzsteuer auf Privatnutzung und Entnahme bei dem Unternehmensvermögen zugeordneten Fahrzeugen Im zweiten und letzten Teil der Beitragsreihe gehen wir der Frage nach, wie die Privatnutzung eines in vollem Umfang dem Unternehmensvermögen zugeordneten Fahrzeugs zu ermitteln ist und ob, und wenn ja unter welchen Voraussetzungen, ertragsteuerliche Werte [...]

By |2018-04-13T11:48:41+00:00April 13th, 2018|Topbeitrag, unentgeltliche Wertabgabe, Vorsteuerabzug|

Vorsteueranspruch als Insolvenzmasse

Während vorläufiger Insolvenzverwaltung begründeter Vorsteuererstattungsanspruch ist Anspruch der Insolvenzmasse Vor dem Finanzgericht war die Frage zu klären, ob es sich bei einem während der Zeit der vorläufigen Insolvenzverwaltung begründeten Vorsteuererstattungsanspruch um einen Anspruch der Insolvenzmasse handelt oder dieser dem vorinsolvenzrechtlichen Unternehmensteil zuzuordnen ist. Rufen Sie das hier besprochene Urteil in der NWB Datenbank auf: Niedersächsisches [...]

By |2018-04-05T11:18:13+00:00April 9th, 2018|Rechtsprechung, Vorsteuerabzug|

Umsatzsteuer für die Privatnutzung von PKW

Die Privatnutzung von Fahrzeugen aus umsatzsteuerlicher Sicht (Teil 1): Zuordnung eines Fahrzeugs zum Unternehmen und Vorsteuerabzug Betrieblich oder unternehmerisch genutzte Fahrzeuge werden in der Praxis häufig nicht ausschließlich betrieblich, sondern auch privat genutzt. Hier stellt sich die Frage, wie die Kosten, die im Zusammenhang mit der privaten Nutzung entstehen, umsatzsteuerlich zu behandeln sind und unter [...]

By |2018-04-23T14:11:05+00:00April 5th, 2018|Topbeitrag, unentgeltliche Wertabgabe, Vorsteuerabzug|

Vorsteuer bei nachträglichem Steuerausweis

EuGH: Vorsteuervergütung bei nachträglichem Steuerausweis Vorsteuervergütung trotz Ausschlussfrist Weist ein Unternehmer in Rechnungen nachträglich Umsatzsteuer für Umsätze aus, die er bislang ohne Umsatzsteuer abgerechnet hatte, steht dies einer Vergütung der Vorsteuer beim Leistungsempfänger im Wege des Vorsteuervergütungsverfahrens nicht entgegen. Etwaige Ausschlussfristen sind unbeachtlich, wenn der Leistungsempfänger das Erstattungsrecht nicht vorher ausüben konnte, da er [...]

By |2018-04-04T15:03:10+00:00März 27th, 2018|Allgemein, Rechtsprechung, Vorsteuerabzug|

Rechnungsberichtigungen und Vorsteuerabzug

Die Rückwirkung von Rechnungsberichtigungen für Zwecke des Vorsteuerabzugs - Gilt die Rechtsprechung auch im Vorsteuervergütungsverfahren? Kernstück des Umsatzsteuerrechts ist das Recht auf Vorsteuerabzug gemäß § 15 UStG. Hierdurch ist die Neutralität der Umsatzsteuer gewährleistet, soweit der jeweilige Leistungsempfänger regelbesteuerter Unternehmer ist und kein Ausschlussgrund vorliegt (z. B. gemäß § 15 Abs. 1a oder 2 UStG). Voraussetzung ist [...]