Umsätze für Seeschifffahrt und Luftfahrt

Umsätze für Seeschifffahrt und Luftfahrt: BMF schränkt Steuerbefreiung ein Das BMF schränkt den Anwendungsbereich der Steuerbefreiung für Umsätze für die Seeschifffahrt und Luftfahrt ein (BMF-Schreiben v. 5.9.2018). Die Umsätze sind steuerfrei, wenn zum Zeitpunkt der Leistung das Wasser- oder Luftfahrzeug bereits konkret und eindeutig identifizierbar ist. Die Steuerbefreiung kann auch für Vorstufenumsätze anwendbar sein, [...]

By |2018-09-18T14:48:54+00:00September 18th, 2018|Allgemein, Seeschiffahrt/Luftfahrt, Steuerbefreiung|

Verfassungsrechtliche Zweifel an Säumniszuschlägen

Verfassungsrechtliche Zweifel an Säumniszuschlägen Umsatzsteuernachforderungen sind oft nicht nur mit Zinsfestsetzungen gem. § 233a AO verbunden, sondern auch mit Säumniszuschlägen gem. § 240 AO. Bezüglich der Höhe der Zinsen kommen derzeit verfassungsrechtliche Zweifel auf. Das Finanzgericht München hat diese Zweifel nun auch auf den Bereich der Säumniszuschläge ausgeweitet, wenn für Zeiträume ab 2015 Überschuldung [...]

By |2018-09-06T15:24:05+00:00September 6th, 2018|Allgemein|

Umsetzung der Gutscheinrichtlinie

Die Umsetzung der Gutscheinrichtlinie durch das JStG 2018 Geplante Änderungen und ungeklärte Fragen Am 1.8.2018 wurde der Regierungsentwurf des JStG 2018 (nunmehr Entwurf eines Gesetzes zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften, im Folgenden: RegE) veröffentlicht. Aus umsatzsteuerrechtlicher Sicht enthält der RegE u. a. in §§ 3 und 10 UStG-E Vorschriften zur [...]

By |2018-08-30T16:58:56+00:00August 30th, 2018|Allgemein, Reform des Umsatzsteuerrechts, Topbeitrag|

Briefkastenadresse auf Rechnung zulässig

BFH: Briefkastenadresse auf Rechnung zulässig – keine Bösgläubigkeit trotz Domiziladresse In einer Rechnung für Zwecke des Vorsteuerabzugs muss als Anschrift des Leistenden nicht der Ort seiner wirtschaftlichen Tätigkeit angegeben werden. Dies hat der BFH in zwei Urteilen vom 21.06.2018 (V R 25/15 und V R 28/16) entschieden. Der BFH folgt damit dem EuGH in den deutschen Vorlageverfahren Geissel und [...]

By |2018-08-27T16:05:11+00:00August 27th, 2018|Allgemein, Rechtsprechung, Vorsteuerabzug|

Insolvenz

Die Umsatzsteuer im Insolvenzverfahren - Darstellung zur Abgrenzung von Masseverbindlichkeit oder Insolvenzforderung auch im Kontext haftungs- und steuerstrafrechtlicher Problemfelder Die Sanierungs- und Insolvenzberatung durch einen Steuerberater ist eine vereinbare Tätigkeit nach § 57 Abs. 3 Nr. 3 StBerG. Die Tätigkeit bewegt sich an der Grenze zwischen wirtschaftlicher und rechtlicher Beratung. Die besondere Einordnung der Umsatzsteuer in [...]

By |2018-08-17T15:12:32+00:00August 17th, 2018|Allgemein, Steuerstrafrecht, Topbeitrag|

Besorgungsleistung von Kommissionären

Besorgungsleistung von Kommissionären vermehrt steuerfrei Nach einer aktuellen Entscheidung des BFH (XI R 16/16 v. 25.04.2018) erstrecken sich personenbezogene Steuerbefreiungen im Rahmen von Dienstleistungskommissionen auch auf die Besorgungsleistungen des Kommissionärs. Der BFH widerspricht damit der geltenden Auffassung der Finanzverwaltung. Die Entscheidung führt zu Änderungen für alle Kommissionäre, die von der Umsatzsteuer befreite Leistungen besorgen. [...]

By |2018-08-17T09:15:23+00:00August 17th, 2018|Allgemein, Rechtsprechung, Steuerbefreiung|

Berichtigung der Steuerschuld

Berichtigung der Steuerschuld nach § 14c Abs. 1 UStG setzt Rückzahlung voraus Nach Ansicht des BFH (Urt. v. 16.05.2018 – XI R 28/16) setzt eine Berichtigung der Steuerschuld gem. § 14c Abs. 1 S. 2 UStG nicht nur die Rechnungskorrektur voraus, sondern grds. auch, dass der Leistende den zu viel vereinnahmten Umsatzsteuerbetrag an den [...]

By |2018-08-14T17:21:51+00:00August 14th, 2018|Allgemein|

nachträgliche Zuordnungsentscheidung

Recht auf Vorsteuerabzug durch „nachträgliche“ Zuordnungsentscheidung Der EuGH hat mit Urteil vom 25.07.2018 in der Rs. C-140/17 entschieden, dass eine Gemeinde durch eine nachträgliche Zuordnungsentscheidung vorsteuerabzugsberechtigt werden kann. Nach dem EuGH scheidet eine Vorsteuerberichtigung nicht bereits deshalb aus, weil die öffentliche Hand ein Wirtschaftsgut zu Beginn seiner Anschaffung ausschließlich hoheitlich verwendete. Nicht nur für [...]

By |2018-08-14T17:24:23+00:00August 14th, 2018|Allgemein, Vorsteuerabzug|

Elektronische Marktplätze sollen für Steuerausfälle haften

Elektronische Marktplätze sollen für Steuerausfälle haften – Onlinehändler am Zug 1. Steuerausfälle im dreistelligen Millionenbereich Über Online-Marktplätze treten zunehmend Händler aus Asien – vor allem China – am deutschen Markt auf. Häufig werden Produkte verkauft, ohne dass die Händler die deutsche Umsatzsteuer abführen. Der jährliche Steuerschaden für den deutschen Fiskus liegt nach [...]

By |2018-08-07T13:52:31+00:00August 7th, 2018|Allgemein|

Outsourcing im Finanzdienstleistungsbereich oftmals steuerpflichtig

Outsourcing im Finanzdienstleistungsbereich oftmals steuerpflichtig 1. Sachverhalt DPAS erstellt Zahnbehandlungspläne. In dessen Rahmen verpflichtet sich ein Zahnarzt zu regelmäßigen Zahnbehandlungen bei seinen Patienten. Die Patienten zahlen hierfür einen monatlichen Pauschalbetrag. Den Pauschalbetrag zieht DPAS im Wege des Lastschriftverfahrens beim Patienten ein und leitet ihn nach Abzug eines Eigenanteils an den Zahnarzt weiter. Auch die Finanzverwaltung ging [...]

By |2018-08-07T13:52:06+00:00August 7th, 2018|Allgemein|